| Italiano English Français
  • Home
  • Framura mit dem Motorrad oder Fahrrad

Framura mit dem Motorrad oder Fahrrad

Für diejenigen, die mit Motorrad oder Fahrrad ankommen, empfehlen wir alternative Straßen zu befahren, die ein schöneres Panorama als die Autobahn bieten.

Ab Genua

Wenn man die Riviera ab Genua erreicht, kann man die berühmte SS21 Aurelia benutzen, indem man über die Ortschaften von Bogliasco, Recco, Rapallo, Chiavari, Lavagna und Sestri Levante fährt. Dieser Teil der Aurelia hat ein schönes panorama und die Straße fährt fast immer entlang des Meeres. Ab Sestri Levante steigt die Aurelia bis zum Bracco Pass (615 Meter ü.d.M.): diese Ortschaft ist den Fahrradfahrern, wegen der Steigung bekannt und den Motorradfahrern, wegen der vielen Kehren. Nach dem Bracco Pass fährt man weiter auf die Aurelia bis zur Kreuzung mit der SS332 nach Levanto.
Die Straße geht weiter Richtung bergab bis zu einer weiteren Kreuzung mit der SP401 nach Deiva Marina: wieder nehmen die Abzweigung bis zur Kreuzung nach Framura, erreichbar durch die SP 41.

Alternative:
Es gibt eine kürzere und besondere Alternative, die aber nur von den Motorradfahrern benutzt werden kann. Einmal in Sestri Levante, fährt man in Richtung Riva Trigoso und ab hier durch die alten Tunnels der Bahn bis nach Moneglia, weiter Tunnels, Deiva Marina. Ab Deiva Marina weiter entlang der SP40 Richtung Autobahn bis zur Kreuzung zur SP41 in Piazza. Weiter nach rechts kommt man in den Ortsteilen von Framura. Als erstes Castagnola: wenn man weiter Richtung Meer fährt, findet man Costa, Setta, Ravecca und Anzo.
Diese Alternative ist sehr schnell, wir weisen jedoch darauf hin, dass die Tunnels durch Ampeln auf Einbahnstraße reguliert werden. Die Ampeln werden jede 10 Minuten grün und Fußgänger und Radfahrern ist der Zutritt verboten (wegen der schlechten Beleuchtung).

Ab La Spezia

Ab La Spezia kann man wieder die SS1 Aurelia benutzen und durch die Ortschaften von Riccò del Golfo, Pian di Barca, Borghetto di Vara, Carrodano und Mattarana fahren und ab hier weiter Richtung Bracco Pass. Bevor man den Bracco Pass erreicht, muss man die Kreuzung zur SS332 nach Levanto nehmen. Die Straße geht weiter bergab bis zu einer weiteren Kreuzung mit der SP40 nach Deiva Marina: wir nehmen die Abzweigung bis zur Kreuzung nach Framura, erreichbar entlang der SP41.

Ab Mailand

Ab Mailand kann man die Alta Valle Scrivia erreichen und dann Genua, durch die SS35 dei Giovi Milano-Genova. Entlang dieser Bundesstraße, in den 50´er sehr beliebt, als es noch keine Autobahnverbindung gab, findet man die Ortschaften von Busalla, Savignone, Montoggio, Casella und Bargagli. Dann fährt man weiter durch den grünen Fontanabuona Tal und erreicht Chiavari. Ab Chiavari weiter, wie schon erklärt (siehe).

Ab Piacenza

Ab Piacenza erreicht man Genua durch die SS45 della Val Trebbia, die die Täler von Bisagno und Trebbia durchquert. Danach erreicht man Bobbio und Marsaglia. Ad hier kann man wählen, ob man weiter durch Rezzoaglio, Borzonasca, Marasco und dann Chiavari weiterfährt oder, man kann einen kleinen Umweg durch Santo Stefano d´Aveto nehmen und dann runter nach Rezzoaglio fahren. Ab Chiavari weiter, wie schon erklärt (siehe).

Ab Parma

Ab Parma nimmt man die SS62 der Cisa, die Parma mit La Spezia verbindet. Man fährt durch Fornovo, Borgo Taro, Bedonia, Cento Croci Pass (1000 Meter ü.d.M.), Varese Ligure, San Pietro Vara, Sesta Godano, Brugnato und Borghetto di Vara. Ab Borghetto di Vara kann man entlang der SS1 Aurelia weiterfahren, indem man die bereits angegebenen Angaben befolgt (siehe).

Alternative:
Ab Borgo Taro überquert man den Cisa Pass (1039 Meter ü.d.M), den Val di Magra Tal und erreicht somit direkt Sarzana. Ab hier kann man die SS1 Aurelia nach La Spezia nehmen. Ab La Spezia kann man entlang der SS1 Aurelia weiterfahren, indem man die bereits angegebenen Angaben befolgt (siehe).

Ab Reggio Emilia

Ab Reggio Emilia nimmt man die SS63 del Cerreto, die auf den Apenninen steigt, bis zum gleichnamigen Übergang (1260 Meter ü.d.M). danach fährt man durch Fivizzano und Rosaro bis man Aulla erreicht, mitten in der wundervollen Lunigiana. In Aulla kann man den Stück der SS62 nach Sarzana und La Spezia führt. Ab La Spezia kann man entlang der SS1 Aurelia weiterfahren, indem man die bereits angegebenen Angaben befolgt (siehe).

Ab Florenz

Fahren Sie in Richtung Pistoia, Montecatini, Lucca, fahren Sie durch die Garfagnana und erreichen Sie Aulla, La Spezia. Ab La Spezia kann man entlang der SS1 Aurelia weiterfahren, indem man die bereits angegebenen Angaben befolgt (siehe).

Alternative:
Von Montecatini nach Pisa, Viareggio, Carrara, Sarzana, La Spezia. Ab La Spezia kann man entlang der SS1 Aurelia weiterfahren, indem man die bereits angegebenen Angaben befolgt (siehe).

Für beide Strecken empfehlen wir die S.G.C. FI-PI-LI (Strada di Grande Comunicazione Firenze-Pisa-Livorno) für den ersten Teil und dann weiter auf die SS1 Aurelia. Diese Schnellstraße ist aber für Radfahrer verboten und ist also nur für Motorradfahrer benutzbar.

Clelia 3-Sterne-Hotel in Deiva Marina

Hotel Clelia

Diese Seite wurde von der Hotel Clelia in Deiva Marina (SP) erstellt wurde, mit dem Ziel, das Bewusstsein für die ligurischen Gebiet der Framura.

Corso Italia 23,
19013, Deiva Marina (SP)

Weitere Informationen:

MwSt 00289150112
Policy Privacy